Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen

Die Nassauer - eine kleine Zeitreise durch 3 x 11 Jahre und mehr...

Kaum zu glauben, aber wahr,

„Die Nassauer“ sind 33 Jahr’!

 

Aus einem Kellerkind ist nun ein stattlicher Fürst geworden. Für viele Karnevalisten in Saarbrücken war die Gründung der Großsaarbrücker Karnevalsgesellschaft „Die Nassauer“ ein Aprilscherz. Fand doch die Gründung der neuen Gesellschaft am

01. April 1980 statt. Mit höfischem Gepränge, d.h. mit Damast, Kandelaber und mittelalterlicher Dekorationskulisse wurden „Die Nassauer“ im Historischen Keller des Schlosses von Saarbrücken aus der Taufe gehoben. Sie waren damit die jüngste Gesellschaft in Saarbrücken und hatten das Ziel, in den Stadtteilen der Großstadt tätig zu werden, in denen es bis dato noch keine Karnevalsgesellschaft gab. Dazu zählten: Alt-Saarbrücken und das Schloss, sowie Malstatt und der Rodenhof.

 

Ziel der „Nassauer“ war es, das fastnachtliche Brauchtum in und um Saarbrücken zu beleben und zu fördern mit dem Anspruch und der Anlehnung an das gräfliche und fürstliche Geschlecht der „Nassauer“. Das heißt: Wir wollten – im gehobenem Niveau – stilvoll und mit Frohsinn die Bürger begeistern. Mit dem Anspruch, die Historie unserer Stadt in den Focus zu nehmen, war auch die Namensgebung – von den fürstlichen „Nassauern“ abgeleitet, schnell gefunden. Das Motto lautete: „Fastnacht im fürstlichen Stil, aber trotzdem Fastnacht von heute bieten!“

 

Den besonderen Stil auch äußerlich zu dokumentieren, wählte man die Farben Blau und Silber. Im Gesellschaftswappen sind daher der historische Nassauer Löwe aus dem Wappen der Grafen und der Saarbrücker Löwe aus dem Stadtwappen zu sehen.

Schon wenige Monate nach der Gründung feierten „Die Nassauer“ am

19. Oktober 1980 ihr Geburtsfest in einem Festzelt im Schlossinnenhof, zu dem

sogar der stellvertretende Ministerpräsident der Bahamas, Dr. Norman Gay, extra angereist kam. Vierspännig, von weißen Pferden gezogen, fuhr die Kutsche mit Ihm und dem Verbandsbürgermeister aus dem lieblichen Städtchen Nassau an der Lahn vor. Über drei Tage währte dieses Fest, bei dem sich „Die Nassauer“ mit buntem Programm und Modeschauen der Öffentlichkeit präsentierten. Alles, was Rang und Namen hatte, war anwesend und freute sich mit uns.

 

Doch zurück von unserem Ausflug in die Historie der „Nassauer“. Seitdem sind nun 33 Jahre vergangen. Es hat sich gezeigt, dass „Die Nassauer“ gestern und heute eine organisch gewachsene Gesellschaft ist, die ihren Stil auch in den Sparten pflegt: Da sorgt fürs närrische Zeremoniell der Hofmarschall in Allongeperücke mit seinen Pagen. Das Symbol der Gesellschaft ist der Hofharlekin. Dann haben wir noch die Hofdamen, sowie die Schlossgeister und seit einem Jahr die neue Sparte der Hofräte. Alle in historischen Kostümen. - Ein besonderes Aushängeschild sind natürlich unsere Garden, die in den vergangenen drei Jahrzehnten viele Erfolge bei den Gardetanzturnieren errungen haben.

 

Viele Figuren und Charaktere wurden in der Vergangenheit in der Bütt verkörpert, karikiert und persifliert, ob im Duo oder in der Einzelrede.

Der Elferrat repräsentiert die Fastnacht moderner Prägung. Er bildet sozusagen das Rückgrat der Gesellschaft. Es finden sich in diesem Kreise gestandene Herren aus allen Berufszweigen, die sich von der Repräsentation bis zu Dekoarbeiten sehr engagiert in den Dienst der närrischen Sache stellen.

 

Eine Besonderheit der „Nassauer“ bildet die Table Ronde, in deren Kreis die Ehrenmitglieder der Gesellschaft berufen werden. Da gibt es einerseits die Chevaliers“, die närrischen Ritter, andererseits seit 1987 die Fürsten bzw. Fürstinnen.

Für uns „Nassauer“ ist eine soziale Einstellung Ehrensache. So veranstalten wir unsere Kinderfeste bei freiem Eintritt und gemäßigten Preisen für Speisen und Getränke. Unsere Sessionseröffnung ist ebenfalls eintrittsfrei. Da der Besuch unserer Gala-Prunksitzung in der Congresshalle auch für Familien möglich sein soll, erheben wir einen Eintrittspreis unter 10.00 Euro.

 

Es ist schon eine besondere Ehre und Freude, als aktiver Nassauer Akzente in der Saarbrücker Fasnacht setzen zu dürfen.

So wollen wir unsere Jubiläumssession gebührend feiern. Das Feiern haben wir von unseren fürstlichen Vorfahren gelernt: Im Saarbrücker Schloss wurde zur Fürstenzeit viel gefeiert. Das größte aller Feste war die Hochzeit von Erbprinz Ludwig. Die mehrtägigen Feierlichkeiten begannen mit Jagden in den Wäldern um Schloss Jägersberg/Neunkirchen und endeten mit einem großen Maskenball im Festsaal des Saarbrücker Residenzschlosses.

 

Wir laden Sie, liebe Närrinnen und Narren, ein, mit uns zu feiern. Vergessen wir die Sorgen des Alltags. Humor ist gerade in unseren Tagen gut und hilft uns, das Leben zu erleichtern. Durch herzhaftes Lachen werden Selbstheilungskräfte freigesetzt. So wollen wir Lebensfreude vermitteln - verbunden mit kultureller Tradition.

 

Wir „Nassauer“ wünschen Ihnen, liebe Leser, viel Freude mit unseren Aktiven in der Jubiläumssession und laden Sie ein, ein echter „Nassauer“ zu werden.

 

Mit närrisch-nassauischen Grüßen

 

 

Axel Dumont

 

Ehrenpräsident

 

 

 

"Die Nassauer", 3 x 11 Jahre
Die Chronik der Nassauer mit vielen Bildern zum Text zum Download
Chronik, Axel, 01.08.2012.doc
Microsoft Word-Dokument [77.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Großsaarbrücker Karnevalsgesellschaft Die Nassauer